Kindersport – was gibt es für Möglichkeiten

Viele Eltern wünschen sich, dass sich Ihre Kinder bereits früh sportlich betätigen. Es hält fit, ist gut für die Entwicklung und kann sich sogar durchaus zu einer Leidenschaft für Ihr Kind entwickeln. Welche Sportarten, ab welchem Alter geeignet sind und worauf Sie achten müssen, können Sie in diesem Artikel lesen.

Passendes für die ganz Kleinen

Ab dem 4-6. Monatsalter eignet es sich mit Ihrem Kind zum Babyschwimmen zu gehen. Babyschwimmen hat weniger etwas mit dem Schwimmen an sich zu tun, als um das Spielen, sowie die Freude an dem nassen Element. Studien haben erwiesen, dass Kinder, die in den ersten 22 Monaten regelmäßig schwimmen gehen, in Ihrer Entwicklung deutlich gefördert werden. Dies wirkt sich positiv auf die Entwicklung des Kindes aus – und macht den kleinen dazu auch noch richtig Spaß!

Gehen Sie mit Ihrem Kind zum Kinderturnen

Das Toben und Spielen mit gleichaltrigen macht nicht nur den meisten Kindern sehr viel Spaß; es gehört einfach zum Kindsein dazu. Dies bietet sich bereits ab dem ersten Lebensjahr an – und die Eltern werden hier auch aktiv mit einbezogen. Kinderturnen fördert deutlich die Entwicklung Ihres Kindes. So lernt es spielerisch sich zu bewegen und sich und seine Bewegungen besser einzuschätzen. Des weiteren fördert das Kinderturnen auch die soziale Entwicklung Ihres Kindes.

Ebenfalls ist es zu empfehlen, passende Lauflernschuhe für Jungs und Mädchen zu benutzen. Dies ist insbesondere sehr wichtig, damit der Fuß sich richtig entwickeln und frei atmen kann.

Ab dem Vorschulalter kann es so richtig losgehen

Mit 4-5 Jahren ist Ihr Kind dann bereit auch andere Sportarten auszuüben. Sportarten wie Radfahren, Fußball, oder Schwimmen sind einige Beispiele hierfür. Dies sind nicht nur sehr beliebte Sportarten, sondern fördern Ihr Kind merkbar. Gerade Fußball, der Teamsport schlechthin, trägt die soziale Entwicklung Ihres Kindes noch weiter voran. Radfahren verbessert die Balance und Bewegungssicherheit Ihres Kindes. Das Schwimmen lernen fördert die allgemeine Fitness da es den ganzen Körper trainiert. Dazu macht es auch noch ungemeinen Spaß!

Mit der Einschulung kommen viele andere Sportarten dazu

Sobald Ihr Kind dann zwischen 6 und 9 Jahren alt ist, kann es in den Genuss von einer Vielzahl anderer Sportarten kommen. Hier sind z.B. zu benennen: Judo, Taekwondo und Karate. Diese Sportarten sind bei Kindern durchaus beliebt und fördern des weiteren das Selbstvertrauen. Handball eignet sich besonders gut um motorische Fähigkeiten und die Hand-Augen Koordination zu üben. Oder wie wäre es mit Klettern? Das Klettern genießt ebenfalls größte Beliebtheit bei den Kindern, besonders bei Kindern, die auch gerne mal auf Bäume oder ähnlichem herumklettern mögen. Bei Mädchen ist das Reiten sehr beliebt und bringt dem Kind auch noch Pflichtbewusstsein bei, da es sich neben der Reitausrüstung auch noch um das Pferd kümmern muss.

Egal für welche Sportart Sie und Ihr Kind sich am Ende entscheiden, es ist sehr förderlich für Ihr Kind. Vielleicht entwickelt sich ja auch noch mehr daraus?

Wir wünschen Ihnen und Ihr Kind viel Spaß und Erfolg beim Sport!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.